Strawberry Blonde

Hallo ihr Lieben,

puh, was war das denn für ein Wetter an diesem Wochenende? Grauslich!

Da kramt man gerade die kurzen Sachen aus dem Schrank und muss dann doch wieder die Winterjacke anziehen. Aber man muss das Ganze ja auch mal positiv sehen: Endlich mal ein Wochenende, das sich geradezu anbietet, um die Steuererklärung zu machen, den Keller auszumisten oder sonstige Dinge zu erledigen, auf die man sonst so gar keine Lust hat.

Und wenn schon keine Sonne scheint, holen wir sie uns eben auf den Teller! Mit den ersten heimischen Erdbeeren, viel frischem Joghurt und einem crunchy Schokokeksboden. Genau das richtige für einen Sonntagnachmittag auf der Couch und einer Folge der Lieblingsserie dazu.

DSC_0331

So funktioniert’s (für eine Springform Ø 20 cm):

Für den Boden:

150 gr Butterkekse mit Schokoboden | 1 EL Butter

Für den Belag:

1 kg Erdbeeren | 750 gr Naturjoghurt | 200 gr Sahne | 130 gr Zucker | 1 Päckchen Vanillezucker | etwas Zitronenabrieb | 12 Blatt Gelatine

Für den Boden die Kekse in einem Multizerkleinerer zerhacken. Butter schmelzen und zu den Kekskrümeln geben. In eine Springform geben und fest andrücken. 30 Minuten kalt stellen.

Joghurt mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. In drei Schüsseln zu gleichen Teilen aufteilen.

500 gr Erdbeeren waschen, putzen und im Mixer pürieren. Durch ein feines Sieb passieren. 1/3 des Erdbeerpürees in eine Schüssel mit Joghurtmasse geben, die restlichen 2/3 in eine weitere. Die dritte Masse bleibt weiss.

4 Blatt Gelatine nach Anweisung auflösen und mit der weissen Joghurtmasse vermischen. Auf dem Keksboden verteilen. Etwa eine Stunde kaltstellen.

Danach mit der schwachrosa, zuletzt mit der dunkelrosa Masse ebenso verfahren. Unbedingt die Kühlzeiten beachten, da sonst die Schichten nicht trennscharf werden.

Die restlichen Erdbeeren putzen und waschen. Torte damit belegen. Fertig!

Ich hoffe, die Erdbeertorte zaubert euch auch ein bisschen Sonne auf den Teller. 🙂

Habt eine tolle, kurze Woche!

Liebe Grüße

Sabrina

P.S. Hier habe ich noch den passenden Sountrack zum Kuchen für euch.

Fresh, fresh – exciting!

bottermelk

Bottermelkfresh

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr seid noch nicht weggeschmolzen bei den Temperaturen! Das ist ja der Wahnsinn, was da im Moment wettertechnisch abgeht.

Seit Kindertagen ist mein absolutes Lieblingseis bei diesen Temperaturen ein Waffelhörnchen namens Bottermelk Fresh. Kennt das einer? Sowas leckeres – sauer, zitronig, einfach echt fresh! Ich habe mir deshalb schon seit längerem überlegt, dass diese unschlagbare Kombi aus Zitrone und Buttermilch auch eine gute Partie als Kuchen abgeben würde. Deswegen heute für euch auf der Agenda: No-Bake Bottermelk Fresh Torte! Mjam Mjam!

DSC_0226

So funktioniert’s:

  • 200 gr Vollkornbutterkekse
  • 80 gr geschmolzene Butter
  • 500 gr Magerquark
  • 250 gr Naturjoghurt
  • 200 ml Buttermilch
  • 200 gr geschlagene Sahne
  • 120 gr Zucker
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • 100 gr Lemon Curd (aus dem Glas oder selbstgemacht)
  • 10 Blatt Gelatine

Butterkekse fein mörsern und mit der Butter vermischen. Tortenring auf eine Tortenplatte legen und Brösel einfüllen. Fest andrücken. Quark, Joghurt, Buttermilch, Zitronenabrieb und Zucker vermischen. Gelatine einweichen, ausdrücken und dann bei schwacher Hitze auf dem Herd auflösen. 3 Esslöffel von der Quarkmasse abnehmen und mit der Gelatine mischen. Gelatinemasse in die Quarkmasse einrühren und auf den Keksboden gießen. Mehrere Stunden kühlen. Lemon Curd leicht erwärmen, in eine Spritztülle füllen und spiralförmig auf den Kuchen spritzen. Eiskalt genießen.

Ihr Lieben, bewahrt einen kühlen Kopf und lasst es euch gut gehen.

Viele Grüße

Sabrina

Home is where Mom is

rhabarbererdbeer

Hallo ihr Lieben,

juhuu, Muddi kommt übers Wochenende zu Besuch!

Fast hätte uns Herr Weselsky noch einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber ist zum Glück alles noch mal gut gegangen. Jetzt steht einem tollen Wochenende mit ausgiebigem Quatschen, Bummeln und leckerem Essen nichts mehr im Wege. Ich freu mich sehr. Und das Wetter soll ja auch mitspielen, was ein Träumchen! Hab auch so ein süßes Muttertagsgeschenk gefunden dieses Jahr, dass ich es fast selbst behalten möchte: Ein Kerzilein! (Ich hoffe, meine Mutter sieht das jetzt nicht vor morgen…ähem) 😉

DSC_0779

Ich hoffe, ihr habt alle schöne Pläne fürs Muttertagswochenende?

Für alle, die in Last-Minute-Muttertagspanik verfallen, habe ich heute ein Tortenrezept, mit dem ihr bei Mutti echt Eindruck schinden könnt: Eine Erdbeer-Rhabarbertorte mit Mandelbiskuit. Die, verspreche ich, lässt Mutterherzen höher schlagen 😉

DSC_0763

So funktioniert’s (für eine Form mit 20 cm Durchmesser)

  • Für den Biskuit:
  • 60 gr gemahlene Mandeln
  • 40 gr Puderzucker
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 45 gr Zucker
  • 70 gr Mehl
  • 20 gr flüssige Butter
  • Für die Füllung:
  • 500 gr Rhabarber
  • 250 gr Erdbeeren
  • 2-3 EL Apfelsaft
  • 500 gr Magerquark
  • 100 gr Naturjoghurt
  • 200 gr Schlagsahne
  • 200 gr Puderzucker
  • 10 Blatt Gelatine
  • Für die Deko:
  • 400 gr Sahne
  • 2 Sahnesteif
  • 250 gr Erdbeeren

Für den Biskuit Mandeln, Puderzucker und Eigelbe plus das einzelne Ei aufschlagen. Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und unterheben. Mehl daraufsieben, zum Schluss die flüssige Butter unterziehen. In eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und ca. 15 Minuten bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen und quer in 3 Teile teilen.

500 gr Rhabarber und 250 gr Erdbeeren putzen und klein schneiden. Mit Apfelsaft einkochen lassen bis ein Kompott entsteht und die Flüssigkeit verdampft ist. Abkühlen lassen. Quark mit Joghurt und Puderzucker vermischen, Kompott unterrühren. Gelatine einweichen, ausdrücken und bei schwacher Hitze in einem Topf auflösen. Von der Rharbarbermasse 3 EL wegnehmen und mit der Gelatine vermischen. In die restliche Masse einrühren.

Den untersten Tortenboden in einen Tortenring einlegen. Ein Drittel der Quarkmasse einfüllen. Zweiten Tortenboden einlegen und ebenso verfahren. Mit dem dritten Tortenboden abdecken und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Torte aus dem Tortenring lösen und mit geschlagener Sahne mit Sahnesteif einstreichen. Mit Erdbeeren garnieren und wieder kühl stellen.

DSC_0759

Und dann: Fruchtig genießen 🙂

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende mit euren Müttern. Lasst es euch gut gehen!

Liebste Grüße

Sabrina

 

Reine Auslegungssache

Apfel mascarpone

033 029 031 Hallo ihr Lieben,

folgendes trug sich heute Morgen zu:

Bereits sehr früh, zu unchristlicher Zeit, schellte es an unserer Türe. Verschlafen öffnete ich die Tür und sah draussen einen bärtigen Greis und seinen finster dreinblickenden Gesellen stehn. „Sie wünschen?“ fragte ich. Sprach der bärtige Greis: „Fräulein Häppchen, nehm ich an?“ Ich nickte. „Wertes Fräulein Häppchen, darf ich fragen, ob Sie denn auch brav gewesen sind im letzten Jahr?“ „Nun ja…“ – ich blickte etwas bedröppelt drein. Jetzt meldete sich der finster dreinblickende Geselle zu Wort: „Aus verlässlicher Quelle ward uns zugetragen, dass Sie der Völlerei frönen und das Hüftgold bei den ihnen nahestehenden Personen und gleichwohl bei sich selbst fördern.“ Ich war ganz überrumpelt: „Nun…ja…da mag wohl was dran sein“. Sprach der bärtige Greis: „Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Liebes Kind, du sollst auch nicht ganz und gar leer ausgehen. Hier bringe ich dir ein Jutesäckchen voll mit Äpfeln, Nuss- und Mandelkernen. Auf dass die Vernunft walte und die Völlerei ein Ende habe.“ Sprachs und verschwand im dunklen Treppenhaus.

Joa. Ich gebe zu, ich hab seine Anweisung dann doch ziemlich locker interpretiert. Und ein weihnachtliches Apfeldessert mit Mascarpone gezaubert 😉

So funktioniert’s (für 8 Gläschen):

  • 4 Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • etwas Zitronensaft
  • 100 ml Apfelsaft
  • eine Zimtstange
  • einen Schuss Rum
  • 2 TL Speisestärke
  • 400 gr Mascarpone
  • 200 gr Joghurt
  • 200 gr geschlagene Sahne
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 100 gr Zucker
  • 80 gr Mandelstifte
  • 1 EL Honig

036 040

Äpfel schälen und fein würfeln. Mit Zitronensaft übergießen. Mit 3 EL Zucker, Apfelsaft und der Zimtstange weichkochen. Rum dazugeben. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren. Zimtstange herausnehmen. Kompott mit Stärke andicken. Abkühlen lassen.

Mascarpone mit Joghurt und Zucker vermischen. Mark einer Vanilleschote auskratzen und zur Masse geben. Sahne unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in die Gläschen füllen.

Apfelkompott darauf verteilen. Mandeln mit dem Honig karamellisieren und auf dem Kompott verteilen.

So, jetzt hoffe ich mal, Nikolaus nimmt mir meine Interpretation seiner Anweisung nicht so übel 😉

Ich wünsch euch einen ganz tollen Nikolaustag!

Liebste Grüße

Sabrina

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Mango Himbeer

Hallo ihr Lieben,

schon vor Längerem habe ich in meinem Lieblingsbackbuch „Törtchen & Tartelettes“ ein sehr viel versprechendes Rezept für Mango-Himbeer-Törtchen entdeckt und markiert. Bislang war die Umsetzung in Ermangelung halbkugelförmiger Silikonformen aufgeschoben. Da ich seit Kurzem jedoch stolze Besitzerin eben jener Backförmchen bin, stand den Mangotörtchen also nichts mehr im Wege. So wurde Himbeermus gefrostet, Mango püriert und Biskuit ausgestochen, in den Halbkugelformen zusammengeführt… und zu guter Letzt mit einer Himbeere garniert.

Ähem. Da kamen mir nun doch leichte Zweifel, was die Optik der Törtchen betraf. Nicht, dass die Törtchen nicht wunderhübsch gewesen wären. Nur etwas anzüglich sahen sie halt aus. Vor allem in dieser Farbkombination. War mir auf den Fotos im Backbuch gar nicht so aufgefallen.

Hier seht ihr, was ich meine…

(Kindern bitte jetzt die Augen zuhalten)

IMG_4599

Aber wisst ihr was: Mögen die Törtchen aussehen, wie sie wollen – sie schmeckten einfach herrlich. Vor allem die Mangomousse war so lecker fluffig-leicht und in Kombination mit den säuerlichen Himbeeren…hmmm! Und für allgemeine Erheiterung haben sie auch noch gesorgt 😀

So funktioniert’s (für 10 Stück):

Für den Biskuitteig:

4 Eigelb

40 gr Puderzucker

3 Eiweiß

40 gr Zucker

40 gr Speisestärke

40 gr Mehl

Für den Himbeerkern:

350 gr Himbeeren

40 gr Zucker

3,5 Blatt Gelatine

Für die Mangomousse:

250 gr Mangopüree (funktioniert gut mit Konserven, die sind geschmacklich intensiver als die Frischware, die man normalerweise bekommt. Ich habe 2 Dosen Mango verarbeitet)

10 ml Maracujasaft

5 Blatt Gelatine

2 Eiweiß

100 gr Zucker

70 gr Joghurt

160 gr Sahne, cremig aufgeschlagen

Eigelb und Puderzucker verrühren. Eiweiß mit Zucker und Stärke steif schlagen. Ein Drittel des Eischnees mit der Eigelbmasse verrühren. Restlichen Eischnee dazugeben und Mehl darüber sieben. Alles schnell miteinander verquirlen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180 Grad Umluft 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für den Himbeerkern Himbeeren mit Zucker aufkochen. Gelatine in der heissen Masse auflösen. In Eiswürfelformen füllen und mindestens vier Stunden tiefkühlen.

Für die Mangomousse Mango aufkochen und pürieren. Zusammen mit dem Maracujasaft erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Auf ca. 35 Grad abkühlen lassen. Eischnee mit Zucker steif schlagen. Joghurt unter die Mangomasse ziehen, anschließend Eiweiß und Sahne.

Halbkugelförmige Silikonformen mit der Mangomousse zu 2/3 füllen, dorthinein jeweils einen Himbeerwürfel drücken. Nicht zu weit nach unten durchdrücken, damit es an der Oberfläche der Törtchen nicht rot durchscheint. Biskuitscheiben im Durchmesser der Silikonformen ausstechen, auf die Mangomasse legen. Das Ganze wiederum vier Stunden frosten.

Törtchen aus den Formen vorsichtig herausdrücken, falls gewünscht mit Fruchtglasur oder Tortenguss überziehen und dekorieren. Vor dem Verzehr vollständig auftauen lassen.

IMG_4596

Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße

Sabrina

 

Rezept aus „Törtchen & Tartelettes“ von Matthias Ludwigs, Verlag Christian

Absolut herzig <3

Mangotorte

Hallo ihr Lieben,

hach, Hochzeiten sind doch was Schönes! Zur Zeit habe ich das Gefühl, egal wo man hinhört, wird geheiratet. Dieses Wochenende waren auch Mr. B und ich auf einer ganz wunderbaren Hochzeit eingeladen und haben wirklich einen ganz fabelhaften Tag verbracht, mit tollen Menschen und einer absolut köstlichen Hochzeitstorte 🙂

Im Voraus wurden die Hochzeitsgäste gebeten, Beiträge für ein Rezeptebuch beizusteuern, das dem Brautpaar dann als Überraschung überreicht wurde. Lange habe ich gegrübelt, was wir da nur einreichen sollten. Dann hab ich mir gedacht: Sabrina, bleib bei deinen Leisten und back‘ ne Torte!:)

Was fruchtiges sollte es sein, aber auch schokoladig, also alles was das Herz begehrt. Dabei herausgekommen ist eine Mangotorte mit weisser Schokolade! Und ich kann euch sagen, die  beiden geben eine gute Partie ab 😉

IMG_3865

IMG_3679

So funktioniert’s:

  • Für den Teig:
  • 4 Eier
  • 125 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Mehl
  • 75 gr Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • Für den Belag:
  • 2 reife Mangos
  • 200 gr weiße Schokolade
  • 250 gr fettarmer Joghurt
  • 200 ml Sahne
  • 100 gr Puderzucker
  • 1 Päckchen Gelatine
  • Für die Deko:
  • 100 gr weiße Schokolade
  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Für den Biskuitteig die Eier trennen. Das Eiweiß mit 4 EL Wasser und dem Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker dazugeben. Eigelbe unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben und unterrühren. Eine Springform fetten und den Teig einfüllen. Bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann waagerecht in drei Teile schneiden.
Für die Füllung die Schokolade mit 100 ml Sahne schmelzen lassen. Gelatine mit einem Schneebesen einrühren und auflösen. Kurz abkühlen lassen und dann den Joghurt dazugeben. Die restlichen 100ml Sahne steif schlagen und unter die Joghurt-Schokomasse ziehen. Mango schälen und am Kern entlang in feine Spalten schneiden.
Den untersten Tortenboden auf eine Tortenplatte geben und mit den Ring der Springform umschließen. Mit Mango belegen, dann die Hälfte der Mousse darauf verteilen. Mit dem mittleren Tortenboden bedecken und das Ganze wiederholen. Tortendeckel darauf geben und über Nacht kaltstellen.
Für die Deko die weiße Schokolade mit etwas Sahne schmelzen. Die restliche Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und die abgekühlte Schokoladenmasse langsam einrühren. Kalt stellen.
Dann die Torte ringsherum einstreichen und oben mit Mangospalten dekorieren. Fertig! 🙂

Ich hoffe, dem Brautpaar sagt die Kreation zu und die beiden testen die Torte mal! Falls ihr das lest: Vielen Dank nochmal, dass wir diesen schönen Tag mit euch verbringen durften!

IMG_3680

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Liebste Grüße

Sabrina

 

My Blueberry Nights

Blaubeertörtchen

IMG_3375

Hallo ihr Lieben,

letztes Mal habe ich euch ja von einem Buch vorgeschwärmt, das ich gerne mag – heute ist ein Film dran, der mir wieder in den Sinn kam, als er neulich im TV zu sehen war. My Blueberry Nights – kennt den noch jemand? Mit dem wunderbaren Jude Law und einer noch wunderbarerereren Norah Jones. So schön, wenn die Hauptfigur Elisabeth (Jones) nach ihrer gescheiterten Beziehung mehrfach nachts im Restaurant von Jeremy (Law) strandet und er ihr dann neben anregenden Gesprächen immer ein Stückchen Blueberry Pie mit Vanilleeis kredenzt. Der Blueberry Pie ist nämlich abends noch übrig, weil ihn nie jemand bestellt.

— CUT —

Moment! Hier stoßen wir auf eine Ungereimtheit in einem sonst wirklich gelungenen Film, wie ich finde: Wer mag denn bitte keinen Heidelbeerkuchen? Kann ich mir gar nicht vorstellen.

Als kleine Hommage an diesen schönen Film und an alle, die den Blueberry Pie auf jeden Fall verdrücken würden, habe ich deshalb heute ein feines Heidelbeertörtchen für euch, das im angesagten Ombré-Look daherkommt.

IMG_3377

IMG_3381

So funktioniert’s (für eine Backform ø 20 cm):

50 gr Zwieback
50 gr Mandelkerne, geröstet und gehackt
60 gr Butter
250 gr Doppelrahm-Frischkäse
250 gr Vollmilchjoghurt
250 gr Sahne
9 Blatt Gelatine
500 gr Blaubeeren bzw. Heidelbeeren (funktioniert super auch mit TK-Ware oder aus dem Glas)
150 gr Zucker (bei Konservenware Zucker reduzieren)

Eine Tortenplatte mit etwas Öl bepinseln. Tortenring mit Durchmesser 20 cm darauf legen. Zwieback und Mandelkerne mit einem Multizerkleinerer zerkleinern oder in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz klein klopfen. Die Butter schmelzen und zu den Bröseln geben. Bröseln auf der Tortenplatte verteilen und mit dem Fingern festdrücken. Kalt stellen.

300 gr Blaubeeren mit etwas Wasser einkochen lassen. Durch ein feines Sieb drücken und Fruchtmark auffangen. Beiseite stellen.

Frischkäse und Joghurt miteinander verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben.

Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr bereitet die 3 Farbvarianten gleichzeitig zu und schichtet alles auf einmal oder ihr lasst jede Schicht einzeln festwerden. Dadurch werden die Schichten schöner definiert, es dauert aber eben auch ein bisschen länger.

Die Frischkäsemasse in 3 Teile teilen. Mit dem Fruchtpüree bis zur gewünschten Farbe einfärben. Zuerst die dunkelste Variante vorbereiten: 3 Blatt Gelatine nach Packungsanweisung auflösen und unter die Masse rühren. Auf den Bröselboden verteilen und etwa 1 Stunde kalt stellen.

Mit den anderen beiden Farbvarianten wiederholen. Mit frischen Blaubeeren dekorieren und genießen.

IMG_3383

Ihr Lieben, habt eine tolle Woche!

Liebste Grüße,

Sabrina