The best cake in the world

kürbistorte

DSC_0296

Hallo ihr Lieben,

ich bin ja an und für sich ein sehr bescheidener Mensch und auch eher kritisch, was meine Backwerke angeht. Nichts läge mir ferner, als diese über den grünen Klee zu loben.

Vor Kurzem hab ich aber einen Kuchen gebacken – ich sage es euch – der war echt der Knaller. Zum reinlegen. Wenn ich mein Leben lang nur noch eine Sorte Kuchen essen dürfte – dieser wäre es.

Saftig und fluffig und würzig wie ein riesiger Soft-Spekulatius.

Jetzt seid ihr sicher neugierig. Ich verspreche euch: In diesem Fall ist es nicht zu viel versprochen.

DSC_0292

Heute für euch: Kürbis-Gewürzkuchen mit Dulce de Leche!

So funtkioniert’s:

Für den Teig:

360 gr Mehl | 3 TL Backpulver | 1 gestr. TL Salz | 1 EL gemahlener Zimt | 2 TL gemahlener Ingwer | 1/2 TL geriebener Muskat | 1/2 TL gemahlene Nelken | je 225 gr brauner und weißer Zucker | 1 Päckchen Vanillezucker | 250 gr Butter | 4 Eier | 300 gr Kürbispüree (aus einem Butternutkürbis)

Für die Creme:

150 gr weiße Schokolade | 300 gr Frischkäse natur | 70 gr Butter | 50 gr Zucker

Für den Belag:

150 gr Dulce de Leche

Butternutkürbis schälen, Kerne entfernen und klein schneiden. Im Schnellkochtopf 15 Minuten dünsten, bis der Kürbis weich ist. Kürbis mit dem Mixstab fein pürieren. Abkühlen lassen.

Für den Teig Butter mit Eiern und Zucker schaumig schlagen. Gewürze hinzufügen. Kürbispüree unterrühren. Mehl und Backpulver darübersieben und verrühren.

Teig in 2 Backformen à 20 cm einfüllen und bei 175 Grad  35 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann jeweils längs in zwei Teile teilen.

Für die Creme Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen, Frischkäse cremig rühren und lauwarme Schokolade unterziehen. Zimmerwarme Butter und Zucker ebenfalls unterrühren. Mindestens zwei Stunden kaltstellen.

Tortenböden mit Creme einstreichen und auch die Torte rundherum damit einkleiden. Wiederum kalt stellen.

Dulce de Leche erwärmen und die Torte damit übergießen. Wiederum kühlen.

Und dann: Genießen! Hm!! 🙂

Ich wünsche euch ein gewürziges Vergnügen und freue mich auf eure Rückmeldung!

Liebste Grüße

Sabrina

 

Rezept aus Sweet Dreams August/September/Oktober 2014

Advertisements

Have yourself a merry little christmas

Bild1

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten ist für mich jedes Jahr erst dann wirklich, wenn wir zum ersten Mal die Ally McBeal Weihnachts-CD eingelegt haben. Diese CD begleitet uns schon eine Weile, seit der Zeit, als Ally McBeal noch lief, was ja schon eine gefühlte Ewigkeit her ist. Sowas Schönes, vor allem wie Robert Downey Jr. „River“ singt. Hach… Da wird einem ja warm ums Herz. Falls ihr mal reinhören wollte, klickt hier.

So, da ihr ja jetzt auch richtig eingegrooved seid,  möchte die Gelegenheit nutzen und euch und euren Liebsten noch knapp vor Beginn der Festlichkeiten ein wundervolles und besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen. Habt ein paar wundervolle Tage, genießt die Zeit im Kreise lieber Menschen und schlemmt, was das Zeug hält 🙂

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal ganz, ganz herzlich für eure treue Leserschaft bedanken, ich freue mich so sehr über jeden eurer Likes und euren lieben Kommentare und das viele positive Feedback  ♥♥♥ Ich freue mich auf jeden Fall auf ein neues spannendes Blog-Jahr mit euch zusammen!

Bevor ich mich in den Weihnachtsurlaub verabschiede, habe ich noch ein bisschen weihnachtlichen Output für euch.

Zuerst möchte ich euch meine diesjährige Geschenkverpackung zeigen, auf die ich ein bisschen stolz bin. Ganz easy mit Packpapier, Paketschnur bzw. Dekogarn und einem Stempelset.

DSC_0250

Und hier ist noch das Weihnachtsdessert, welches es heute abend in unserer Familie geben wird: Lebkuchenparfait mit Glühweinzwetschgen…hmmm, da freu ich mich schon drauf!

DSC_0235

DSC_0236

DSC_0233

So funktioniert’s:

  • 3 Eigelb
  • 30 gr Zucker
  • 100 gr Kuvertüre
  • 250 ml Sahne
  • 3 Eiweiß
  • 1 Lebkuchen
  • 1 Prise Lebkuchengewürz
  • 1 kg Zwetschgen
  •  200 ml Glühwein
  •  3 EL Gelierzucker
  • eine Zimtstange

Eigelb mit Zucker verrühren. Eiweiß und Sahne steif schlagen. Kuvertüre schmelzen und mit dem Eigelb verrühren.  Lebkuchen zerbröseln und mit Lebkuchengewürz mischen. Unter die Ei-Schoko-Masse ziehen. Sahne und Eiweiß vorsichtig unterheben. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und Masse einfüllen. Über Nacht einfrieren.

Für die Glühweinzwetschgen Zwetschgen entkernen und mit Glühwein, Zucker und Zimtstange einkochen. Zusammen anrichten und gut schmecken lassen!

DSC_0234

Ihr Lieben, ich wünsch euch was. Habt eine tolle Zeit!

Liebste Grüße,

Sabrina

 

Ein gewürziges Vergnügen

Gewürzkuchen

Gewürzkuchen

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt ein schönes erstes Adventswochenende verbracht! Mein Glühweindurst ist jetzt jedenfalls für erste gestillt 😉

Passend zum „Ersten Advents-Kaffee“ habe ich mal wieder ein altbewährtes Familienrezept gebacken, das für mich einfach nach Kindheitserinnerung schmeckt: Den Gewürzkuchen nach dem Rezept meiner Oma. Den ersten gibt es jedes Jahr an Allerheiligen und dann – aufgrund der großen Nachfrage – in regelmässigen Abständen bis Weihnachten. Der Kuchen ist aber auch toll – schokoladig, würzig, saftig, hmmm. Und außerdem super einfach zuzubereiten und er hält sich ewig. Der Gewürzkuchen rangiert auf jeden Fall unter den Top 10 meiner liebsten Kuchen aaaaaller Zeiten!

IMG_1069

So funktioniert’s:

  • 5 Eier
  • 180 gr zerlassene Butter
  • 300 gr Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 250 ml heisser Kaffee
  • 150 gr gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 150 gr Schokostreusel
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 300 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Eigelbe mit den restlichen Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten. Eiweiß unterheben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Bei 180° C 20-25 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit Schokoguss überziehen und wenn gewünscht mit gehackten Mandeln bestreuen. Schon fertig!

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Liebe Grüße,

Sabrina

IMG_1072