The best cake in the world

kürbistorte

DSC_0296

Hallo ihr Lieben,

ich bin ja an und für sich ein sehr bescheidener Mensch und auch eher kritisch, was meine Backwerke angeht. Nichts läge mir ferner, als diese über den grünen Klee zu loben.

Vor Kurzem hab ich aber einen Kuchen gebacken – ich sage es euch – der war echt der Knaller. Zum reinlegen. Wenn ich mein Leben lang nur noch eine Sorte Kuchen essen dürfte – dieser wäre es.

Saftig und fluffig und würzig wie ein riesiger Soft-Spekulatius.

Jetzt seid ihr sicher neugierig. Ich verspreche euch: In diesem Fall ist es nicht zu viel versprochen.

DSC_0292

Heute für euch: Kürbis-Gewürzkuchen mit Dulce de Leche!

So funtkioniert’s:

Für den Teig:

360 gr Mehl | 3 TL Backpulver | 1 gestr. TL Salz | 1 EL gemahlener Zimt | 2 TL gemahlener Ingwer | 1/2 TL geriebener Muskat | 1/2 TL gemahlene Nelken | je 225 gr brauner und weißer Zucker | 1 Päckchen Vanillezucker | 250 gr Butter | 4 Eier | 300 gr Kürbispüree (aus einem Butternutkürbis)

Für die Creme:

150 gr weiße Schokolade | 300 gr Frischkäse natur | 70 gr Butter | 50 gr Zucker

Für den Belag:

150 gr Dulce de Leche

Butternutkürbis schälen, Kerne entfernen und klein schneiden. Im Schnellkochtopf 15 Minuten dünsten, bis der Kürbis weich ist. Kürbis mit dem Mixstab fein pürieren. Abkühlen lassen.

Für den Teig Butter mit Eiern und Zucker schaumig schlagen. Gewürze hinzufügen. Kürbispüree unterrühren. Mehl und Backpulver darübersieben und verrühren.

Teig in 2 Backformen à 20 cm einfüllen und bei 175 Grad  35 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann jeweils längs in zwei Teile teilen.

Für die Creme Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen, Frischkäse cremig rühren und lauwarme Schokolade unterziehen. Zimmerwarme Butter und Zucker ebenfalls unterrühren. Mindestens zwei Stunden kaltstellen.

Tortenböden mit Creme einstreichen und auch die Torte rundherum damit einkleiden. Wiederum kalt stellen.

Dulce de Leche erwärmen und die Torte damit übergießen. Wiederum kühlen.

Und dann: Genießen! Hm!! 🙂

Ich wünsche euch ein gewürziges Vergnügen und freue mich auf eure Rückmeldung!

Liebste Grüße

Sabrina

 

Rezept aus Sweet Dreams August/September/Oktober 2014

Happy, happy, H(a)eppchen!

frischkäsefrosting

DSC_0217

Hallo ihr Lieben,

still und klammheimlich hat das H(a)eppchen Glück dieser Tage seinen zweiten Geburtstag gefeiert und ich hab’s selbst nicht bemerkt! Total verrückt, zwei Jahre mache ich das jetzt schon und es macht immer noch so viel Spaß wie am ersten Tag. So toll, dass ihr hier vorbeischaut und meine Beiträge lest, liked und kommentiert. Tausend Dank für eure treue Leserschaft, das bedeutet mir so viel! Ich freue mich auf viele weitere Jahre voller Kuchen, Törtchen und anderen kleinen Sünden 🙂

Mein erster Beitrag vor zwei Jahren war ein Johannisbeerkuchen. Deswegen heute als kleine Reminiszenz an die Anfänge meines Blogs ebenfalls ein Johannisbeerkuchen – diesmal aber gestapelt und mit einem Frischkäsefrosting drumrum. Sieht der nicht lecker aus? 🙂

DSC_0221

So funktioniert’s:

  • Für den Teig:
  • 400 gr Butter
  • 400 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 8 Eier
  • 500 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1oo ml Milch
  • 250 gr Johannisbeergelee
  • Für das Frosting:
  • 300 gr Frischkäse
  • 150 gr Puderzucker
  • 3 EL Milch

Zucker, Salz und Butter cremig rühren, Eier unterziehen. Mehl und Backpulver unterrühren. In eine gefettete Fettpfanne oder ein Blech mit Backrahmen einfüllen und bei 175 Grad 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Teig in 3 gleichmäßige Streifen schneiden. Zwei Teigstreifen mit Gelee bestreichen und zusammensetzen. Für das Frosting Frischkäse mit Puderzucker und Milch glattrühren. Kuchen damit einstreichen und kalt stellen. Mit Johannisbeerrispen garnieren.

DSC_0213

Lasst’s euch schmecken!

Liebe Grüße

Sabrina

Pandalove

panda

Pandacupcake

Helau und Alaaf, ihr Jecken!

Bei uns hier im Rheinland ist die fünfte Jahreszeit ja in vollem Gange und dieses Jahr stürze ich mich auch mal wieder ins Getümmel. An Altweiber standen wir halb acht (morgens!) vor dem Füchschen, einer der Düsseldorfer Traditionsbrauereien, damit wir auch pünktlich zum Start der Karnevalsparty reinkamen. Das wars definitiv wert, wir hatten einen riesen Spaß! Auch wenn man nicht der größte Karnevalsfan ist und einem der ganze Trubel nicht so ganz geheuer ist, lohnt sich das auf jeden Fall schon allein der originellen Kostüme wegen. Mein diesjähriger Favorit war eine Mädelsgruppe, die mit riesigen Obstkörben auf dem Kopf unterwegs waren und einen Kerl dabei hatten, der als Fruchtfliege verkleidet war 😀 Herrlich!

Passend zum närrischen Treiben habe ich heute ein Rezept für tierisch tolle Cupcakes für euch: Niedliche Panda-Cupcakes nach einer Idee von Bakerella!

So funktioniert’s (12 Cupcakes):

Für den Teig:
125 gr Margarine
125 gr Zucker
150 gr Mehl
1,5 TL Backpulver
2 große Eier
2 EL Kakaopulver
25 gr Zartbitterschokolade
Für das Frosting:
200 gr weisse Schokolade
200 gr Frischkäse
40 gr weiche Butter
Für die Deko:
Kokosflocken
braune M&Ms
etwas Puderzucker
Schokotröpfchen
etwas Kuvertüre

Für den Teig die Schokolade schmelzen. Alle weiteren Zutaten verrrühren und zum Schluss die geschmolzene Schokolade unterziehen. Teig auf eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform verteilen und bei 180 Grad 15 Minuten backen. Muffins ganz abkühlen lassen.

Für das Frosting die weisse Schokolade schmelzen. Butter schaumig schlagen und mit dem Frischkäse verrühren. Eine Stunde kalt stellen. Frosting auf den Cupcakes mit einem Messer kuppelförmig verstreichen und dann sofort „kopfüber“ in ein Schälchen mit Kokosflocken tunken. Überschüssige Flocken abschütteln.

Zwei braune M&Ms als Öhrchen in die Cupcakes stecken. Für die Nase M&Ms halbieren und in das Frosting stecken. Für die Augen aus etwas Wasser und Puderzucker einen Guss herstellen und vorsichtig kleine Kreise auf M&Ms malen. Als Pupille ein Schokotröpfchen darauf setzen. Etwas Kuvertüre schmelzen und mit einem Zahnstocher den Mund aufmalen.

Zugegebenermaßen ist das Dekorieren etwas aufwendig, aber die Pandas sehen doch auch herzallerliebst aus, oder?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Karneval, oder was ihr halt sonst so vorhabt 🙂

Liebste Grüße

Sabrina

Panda

Das Rezept für die Cupcakes stammt aus dem Buch „Die Step-by-Step-Küche Backen“ von Butlers und die Idee für die Pandas von Bakerella.