Schwarzwald reloaded

Schwarzwälder

DSC_0188

Hallo ihr Lieben,

die gute, alte Schwarzwälder Kirschtorte ist ja nun wirklich ein Paradebeispiel deutscher Backkunst.Wie sie sich auftürmt aus Schicht um Schicht fluffigen Schokoteigs, Kirschkompott und tonnenweise Sahne – dazu ein guter Schuss Schnaps – eine richtige Schwarzwälder Kirschtorte ist ja schon echt imposant.

Jetzt bin ich ja bekanntermaßen keine Freundin opulenter Sahnetorten, aber ich muss doch sagen, dass die Schwarzwälder, die meine Tante immer zaubert, durchaus sehr lecker ist. Deswegen habe ich überlegt, wie eine Neuinterpretation des tortigen Klassikers aussehen könnte – heraus kamen Minitörtchen, die auch (fast…ähem) diättauglich sind 😉

DSC_0191

DSC_0196

So funktioniert’s (für sechs Törtchen):

Für den Teig:

  • 1 Eigelb
  • 40 gr Zucker
  • 120 gr Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 80 gr Butter

Für den Kompott:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 1 Schnapsglas Kirschwasser
  • 50 gr Zucker
  • 1 EL Speisestärke

Für die Sahnekuppeln:

  • 200 gr geschlagene Sahne + 200 gr zum Dekorieren
  • 250 gr Sahnequark
  • 80 gr Zucker
  • 1/2 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 250 ml Kirschsaft
  • 1 Päckchen roter Tortenguss

Sahne steif schlagen. Quark und Zucker verrühren, Sahne unterheben. Gelatine nach Anweisung einweichen und auflösen. Mit einigen Esslöffeln der Quarkcreme verrühren, dann komplett dazu geben. Die Masse in halbkugelförmige Silikonförmchen einfüllen und am besten über Nacht frosten.

Für den Teig alle Zutaten rasch mit dem Knethaken des Rührgerätes verkneten und kalt stellen. Auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit Tarteförmchen (Durchmesser 8 cm) Kreise ausstechen. Gefettete Tarteförmchen damit auslegen und aus dem übrig gebliebenen Teig Streifen schneiden und als Rand andrücken. Teig mit einer Gabel einstechen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 15 Minuten lang blindbacken. Abkühlen lassen.

Kirschen mit Flüssigkeit, Schnaps und dem Zucker in einem Topf aufkochen. Speisestärke mit etwas Wasser separat anrühren und mit einem Schneebesen in die heiße Flüssigkeit einrühren, bis die Masse andickt. Kirschkompott in die Mürbteigschalen einfüllen und abkühlen lassen.

Quarkkuppeln aus dem Froster nehmen und aus den Silikonformen drücken und auf ein Schneidebrett geben. Währenddessen den roten Tortenguss mit Kirschsaft nach Anweisung zubereiten und die Kuppeln damit überziehen. Wenn der Guss fest ist, Kuppeln auf die Törtchenböden setzen und mit der restlichen Sahne und Schokospänen dekorieren.

Und dann – losmampfen 🙂

Mit diesem Rezept möchte ich gern wieder bei Clara-Tastesheriffs Aktion „Ich back’s mir“ mitmachen – Thema war diesmal „Kirschen“ – bin gespannt, was die anderen sich so haben einfallen lassen 🙂

Ich wünsche euch eine gute Woche.

Liebste Grüße

Sabrina

Advertisements

Ein Kommentar zu „Schwarzwald reloaded

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s