Häschen in der Grube

Hasentörtchen

DSC_0724

Hallo ihr Lieben,

heute muss ich euch ein Geständnis machen.

Als Kind hatte ich ein Lesebuch, das ich sehr geliebt habe. Es handelte sich dabei um ein Buch mit ganz vielen verschiedenen Hasengeschichten und ich wollte gern jeden Abend eine andere vorgelesen bekommen. Meine liebste Geschichte handelte von einen Griesgram, einen älteren, alleinstehenden Hasenherrn. Die Haushaltspflichten waren ihm über den Kopf gewachsen und so hauste er in nicht sehr schönen Umständen. Ein Hasenmessie sozusagen. Da er aber so eigenbrödlerisch war, wollte er auch keine Hilfe annehmen. Bis das Ganze Hasendorf, als der Alte zum Einkaufen ging, heimlich den Hasenbau auf Vordermann brachte und ein großes Fest für ihn veranstaltete. So lebte er bis an sein Lebensende glücklich und zufrieden und überhaupt nicht griesgrämig.

So weit so gut. Eines Tages sollte ich in der dritten Klasse einen Aufsatz schreiben über jemanden, der eine gute Tat vollbracht hat. So lang ich hin oder herüberlegte, immer kam mir nur die Geschichte vom griesgrämigen alten Hasen in den Sinn.

Also habe ich die Protagonisten einfach vermenschlicht und die Geschichte eben abgekupfert. Der Lehrerin gefiels und es gab eine 1 dafür. Sorry, Frau R., falls Sie das jetzt lesen, aber so war’s. Fußt mein gesamter schulischer und universitärer Werdegang deswegen jetzt auf einer Lüge?  Oh oh… Immerhin hab ich nicht beim Nachbarn abgeschrieben. Und  man sagt ja immer so schön: Lesen fördert die kindliche Kreativität 😉

Passend zu dieser Eskapade aus meinem Leben gibt es heute Hasentörtchen!

DSC_0721

So funktioniert’s (für 8 Törtchen):

Für den Biskuit:

  • 4 Eigelb
  • 40 gr Puderzucker
  • 3 Eiweiß
  • 40 gr Zucker
  • 40 gr Stärke
  • 40 gr Mehl
  • 350 gr Doppelrahmfrischkäse
  • 200 gr Sahne
  • 175 gr Zucker
  • Vanillezucker
  • 100 ml Eierlikör
  • 4 Blatt Gelatine
  • 350 gr Himbeeren, TK
  • 4 EL Zucker
  • etwas Speisestärke
  • Biskuitstäbchen
  • Kuvertüre

Eigelb mit Puderzucker schaumig rühren. Eiweiß mit Zucker und Stärke steif schlagen. Mehl unter die Eigelbmasse ziehen und zum Schluss Eiweiß unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 180 Grad 10-12 Minuten backen. Mit Zucker bestreuen und abkühlen lassen und in gleichmäßig breite Streifen schneiden. Entlang der Innenseite der Dessertringe legen und ggfalls kürzen.

Frischkäse, Zucker und Eierlikör schaumig rühren. Gelatine auflösen und zur Eierlikörcreme geben. Sahne steif schlagen und unter die Creme geben. In die Dessertringe einfüllen und kalt stellen.

Himbeeren mit Zucker aufkochen und durch ein Sieb streichen. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Himbeeren damit andicken. Auf die Eierlikörcreme geben.

Für die Deko einen dicken Teig aus Puderzucker, Wasser und roter Lebensmittelfarbe anrühren. Löffelbiskuit damit anstreichen und trocknen lassen. Auf Zahnstocher aufspießen und in die Törtchen als Ohren stechen. Mit dem rosa Guss auch eine Nase aufmalen. Aus Schokolade das Gesicht zeichnen.

DSC_0720

Ich hoffe, euch gefallen die kleinen Osterhasen, auch wenn sie zugegebenermaßen ein bisschen nach Hello Kitty aussahen 🙂

Habt eine gute Woche!

Liebe Grüße

Sabrina

Advertisements

8 Kommentare zu „Häschen in der Grube

  1. Süß die Häschen, in jeder Hinsicht. Und nein, Dein weiterer schulische Werdegang wurde dadurch nicht zur Lüge. Wer hat nicht geschummelt in der Schule und ich bin der Überzeugung, dass cleveres Schummeln von einer hoher Intelligenz zeugt. Anscheinend sehen das auch manch clevere Lehrer so, habe ich mir sagen lassen ;-).
    Liebe Grüsse,
    Claudine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s