Das Burgerbegehren, Part I

Burger

Bur­ger­be­geh­ren, das

Wortart: Substantiv, Neutrum

„Das Burgerbegehren ist ein Instrument der unmittelbaren Demokratie in deutschen Haushalten. In wichtigen Angelegenheiten akuten Burgerappetits können die wahlberechtigten Personen Antrag auf Burgerentscheid stellen. Dieser Antrag heisst Burgerbegehren. Stimmt die Mehrheit der Beteiligten für den Burger, schmeisst sich Sabrina die Kochschürze um und bereitet köstliche Pulled-Pork-Burger vor.“

056

In Part I meines Burgerbegehrens zeige ich euch, wie man die weltbesten Burgerbrötchen selbermacht. Vergesst die knautschigen, trockenen Dinger aus der Tüte – wenn ihr einmal diese fluffigen, köstlichen Brötchen gekostet habt, gibt’s bald nur noch die 🙂

So funktioniert’s (für ca. 8 Stück):

25 gr frische Hefe

1 EL Zucker

1/2 TL Salz

1/4 l Milch

1/8 l Wasser

50 gr Butter

1 Ei

600 gr Mehl

1 Eigelb

etwas Sesam

2 EL Schlagsahne

Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker mischen. Milch und Butter erwärmen und mit dem Wasser mischen, sodass eine lauwarme Mischung entsteht. Mehl und Salz mischen. Milchmischung und das Ei dazu geben. Gut mit dem Knethaken des Rührgeräts durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Abgedeckt ca. 45 Minuten im warmen Backofen (ich habe ihn auf 50° C eingestellt) oder auf der Heizung gehen lassen. Der Teig ist ziemlich flüssig, sodass man etwas Mehl auf den Händen und der Arbeitsfläche benötigt, um die Brötchen formen zu können. Teigkugeln abstechen und mit etwas Mehl zu Brötchen formen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und weitere 30 Minuten gehen lassen. Diese Zeit sollte man den Brötchen wirklich geben, es lohnt sich! 🙂

Eigelb und Sahne verquirlen und die Brötchen damit bestreichen. Mit etwas Sesam bestreuen. Die Brötchen bei 200 Grad Ober-Unterhitze 20 Minuten lang backen. Vor dem Belegen die Schnittflächen kurz in der heißen Pfanne rösten.

Nach Belieben belegen – am besten mit leckerem Pulled Pork (Rezept folgt).

057

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße

Sabrina

Rezept aus Lecker! Nr.11/2014

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Das Burgerbegehren, Part I

  1. Und das um diese Uhrzeit – eigentlich wollte ich schlafen gehen, und jetzt sitze ich Burgersabbernd vor meinem Laptop =S
    Aber es ist auch jeden Fall eine gute Erinnerung daran, dass ich ein Mal Burger komplett selber machen will (genau so wie zum Beispiel Berliner…)
    liebe Grüße,Rotzi

  2. Liebste Sabrina, genau dieses Rezept steht auch bei mir ganz oben auf der To Cook / Bake – Liste 😉 Jetzt natürlich noch mehr, nachdem Du mir mit Deinem Beitrag den Mund wässrig gemacht hast 😀 Ich bin auf Dein Pulled-Pork-Rezept gespannt!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Dina

    1. Hallo liebe Dina, danke für deine netten Worte! Rezept für pulled pork folgt bald, wobei das wirklich kein so großes Hexenwerk ist, wie alle immer tun 😉 man braucht halt etwas Geduld, aber dafür wird man auch lecker belohnt 🙂 liebste Grüße und schönen Sonntag noch

  3. Das Rezept für die weltbesten Burger-Brötchen ist notiert: und wird beim nächsten Burgerbau dann ausprobiert! Und wenn ich mal einen ganzen Tag Zeit übrig habe, dann wird endlich mal Pulled Pork gemacht 🙂

    1. Hallo Marco, vielen Dank 🙂 Einen ganzen Tag braucht’s gar nicht, „nur“ so 6 Stunden. Da kann man zwischenzeitlich ganz geschmeidig, den gesamten Wohnungsputz und Wochenendeinkauferledigen 😉 Liebe Grüße, Sabrina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s