Ode an die Torte

Schoko-Himbeer-Torte

Ode an die Torte

Oh du schöne, edle Torte,
eine von der wunderbarsten Sorte.
Deine Genossen mag ich so gar nicht leiden,
doch du verlockst mich, dich anzuschneiden!
Dunkler Boden, fluffig und fein,
kam ja schließlich genug Schokolade rein.
Dazwischen schmiegt sich ein sahniger Hauch,
dazu ein paar fruchtige Himbeeren auch.
Torte, oh Torte, du bist gut geglückt,
machst jeden, der dir zu nah kommt, völlig verrückt.
Doch Torte, dein dunkles Geheimnis, ich muss es jetzt lüften –
du wanderst leider direkt auf die Hüften.

:)

Danke, danke, bitte keine Standing Ovations für meine Dichtkunst!

IMG_1808

IMG_1812

IMG_1811

Ich hab’s ja schon das ein oder andere Mal erwähnt, mit Torte kann man mich eigentlich nicht so wirklich locken. Ich würde einen schönen Obststreusel, einen Käsekuchen oder einen Hefezopf im Normalfall immer einer Sahnetorte vorziehen. Im Normalfall. Bevor ich der Schoko-Himbeertorte begegnet bin. Diese habe ich in meiner brandneuen “Lecker”-App entdeckt und hatte sie mir fürs Wochenende gleich mal vorgenommen. Und was soll ich sagen: Sie ist wirklich exquisit. Nicht zu süß, nicht zu schokoladig, einfach gut. Unglaublich, aber wahr – sogar das Käsekuchenmonster hat getönt, es würde jeden Käsekuchen stehen lassen für ein Stück der Himbeertorte. Hört, hört! Leichte Kost sieht natürlich anders aus, deswegen habe ich die Torte großzügig verteilt :)

So funktioniert’s (für eine Torte mit Ø 18 cm):

Für den Teig:
70 gr Zartbitterschokolade
2 EL Milch
200 gr Mehl
1 EL Backpulver
170 gr weiche Butter
150 gr brauner Zucker
3 Eier
1 TL Vanillezucker
Für die Füllung:
250 gr Himbeeren
2 EL Zucker
etwas Speisestärke
250 gr Mascarpone
250 gr Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zucker
Für die Glasur:
100 ml Sahne
100 gr Zartbitterschokolade
ein paar Himbeeren zum Dekorieren

IMG_1809

Für den Teig Schokolade mit 2 EL Milch schmelzen. Übrige Zutaten verrühren und zuletzt Schokolade vorsichtig unterziehen. Eine Form mit Ø 18 cm fetten und den Teig auf drei Mal backen. Bei 180 Grad jeweils 20 Minuten backen und dann abkühlen lassen.

Währenddessen Himbeeren mit Zucker einkochen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und mit dem Schneebesen unter die Himbeeren mischen, bis eine marmeladenähnliche Konsistenz entsteht. Abkühlen lassen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Drei Esslöffel der Sahne abnehmen und in einer separaten Schüssel mit der Mascarpone verrühren. Restliche Sahne vorsichtig unterziehen. Kaltstellen.

Nun muss die Torte zusammengesetzt werden. Zwei Böden zuerst mit dem Himbeerkompott, danach mit der Mascarponecreme bestreichen und zusammensetzen. Den letzten Tortenboden als Deckel daraufsetzen. Für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Zum Schluss für den Guss die Schokolade mit der Sahne aufkochen bis die Schokolade ganz geschmolzen ist. Kurz abkühlen lassen, bis die Masse zähflüssig wird. Auf die Torte gießen, sodass der Guss an den Seiten herunterläuft. Wieder für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Und dann: Haut rein!!!!

Liebste Grüße zum Wochenende,

eure Sabrina

Advertisements

3 Kommentare zu „Ode an die Torte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s