Volles Rohr

Rohrnudeln

rohrnudeln

Als Kind war ich gern und viel bei meinen Großeltern. Ich habe es geliebt, meinen Großmüttern beim Kochen und Backen zuzuschauen, wenn sie schon früh morgens in der Küche standen und Klöße rollten und Spätzle machten und Hefeteig kneteten. Schade eigentlich, dass heute kaum einer mehr die Zeit hat, das Kochen so ausgiebig zu zelebrieren.

Ein besonderes Highlight war immer, wenn es Rohrnudeln gab, mit Zwetschgen und Vanillesoße. Da war Oma den ganzen Vormittag beschäftigt, den Teig zu kneten und gehen zu lassen und zu kneten und gehen zu lassen und… Da ich dazu weder Zeit noch Lust habe, hab ich ein bisschen getüftelt und ein Rezept gefunden, das weniger Arbeit macht, aber dem Original schon ziemlich nahe kommt.

Klar ist die Zubereitung immer noch ein bisschen aufwendig, weil man ja auch noch die Vanillesoße und das Zwetschgenkompott kochen muss, aber das ist die Mühe wirklich wert. Gerade jetzt, wenn es wieder kälter wird, ist es doch absolut toll, einen warmen Hefekloß in sich hineinzumampfen 🙂

So geht’s:

Für die Rohrnudeln (reicht aus für eine Springform Ø 18 cm):
500 gr Mehl
1 Pk. Trockenhefe
100 gr Zucker
100 gr Butter
1 Ei
250 ml Milch
1 Prise Salz
Zimtzucker

Für die Vanillesoße:
400 ml Soße
1 Vanillestange
3 Eigelb
75 gr Zucker
2 TL Stärke

Für das Zwetschgenkompott:
500 gr Zwetschgen, entsteint
75 gr Zucker
etwas Zitronenabrieb

rohrnudeln

Für die Rohrnudeln das Mehl, den Zucker, das Salz und die Hefe vermischen. Die Milch lauwarm erwärmen und zusammen mit dem Ei zur Mehlmischung geben. Die Butter in Würfel schneiden und mit den übrigen Zutaten verkneten. Den Teig abdecken und an einem warmen Ort 45 min. gehen lassen. Danach den Teig rechteckig ausrollen und großzügig mit Zimt und Zucker bestreuen. Von der langen Seite her aufrollen und in ca. 6 cm breite Stücke schneiden. Die Teigschnecken dicht an dicht in eine gefettete Springform setzen, sodass die „schneckige Seite“ nach oben zeigt. Nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Soße die Milch mit der aufgeschlitzen Vanilleschote erhitzen und 20 min. ziehen lassen. Eigelb, Zucker und Stärke verrühren. Vanilleschote aus der Milch nehmen und das Eigemisch hineinrühren. Das Ganze unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 5 min. köcheln lassen.

Rohrnudeln bei 175 Grad in den Ofen schieben und ca. 40 min backen.

Für das Zwetschgenkompott die Zwetschgen mit dem Zucker, etwas Wasser und dem Zitronenabrieb etwa 20 min. köcheln lassen, bis die Zwetschgen so richtig schön „schlonzig“ sind.

Wenn die Rohrnudeln fertig sind, am besten Vanillesoße und Zwetschgen zusammen in einen Suppenteller geben und die Rohrnudeln dort eintunken und dann nomnomnomnom 🙂

Lassts euch gut gehen!!

Advertisements

2 Kommentare zu „Volles Rohr

  1. Hallöchen! Genau von diesem Rezept schwärmt meine Omi noch heute. Leider ist sie nicht mehr so fit, um die Rohrnudeln zuzubereiten, aber ich glaube ich werde das Rezept nachbacken und meiner Omi eine Freude machen. Dankeschön für die Anregung und weiter so 😉 lg denise

    1. Hallo Denise,
      danke für deine nette Rückmeldung! Das ist doch eine nette Idee, da freut sich die Omi sicherlich. Für mich sind die Rohrnudeln auch eine richtig schöne Kindheitserinnerung…
      LG Sabrina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s